Home | Topics | stress test

The leaked data points about the EBA stress test of 2011

Printer-friendly versionPDF version

Handelsblatt, the German newspaper, on Wednesday published leaked data points for the test, which were intended to be published on the 18th March, later confirmed by people close to the exercise.

The 15 per cent projected fall in equity markets compares with a 20 per cent scenario used overall last year and a 36 per cent slump modelled for banks’ equity holdings that were immediately “available for sale”.

Macroeconomic stresses – modelling for a 0.5 per cent shrinkage of eurozone gross domestic product this year and 0.2 per cent next year – are also more benign than a year ago, in line with upgrades of economic growth expectations by the European authorities.

Though analysts were broadly sceptical of the toughness of the measures, they did praise the inclusion of one new measure – a 1.25 percentage point increase in banks’ own funding costs in a stress scenario.

The weakening of the stress test comes despite widespread criticism of a similar exercise last year, which was seen by financial markets as too soft on the banking sector.

Indeed, some of the scenarios under which bank balance sheets will be examined are less threatening than the tests that failed to gain investor credibility last year.

From Handelsblatt:

Am 18. März wird die Aufsicht die endgültigen Kriterien veröffentlichen und die Liste der teilnehmenden Banken vorstellen, die Ergebnisse sollen dann im Juni vorliegen. Die Bankenaufseher haben nach eigener Darstellung die Kritikpunkte des letzten Stresstests aufgegriffen und diese "lessons learnt" eingearbeitet. Die ausgewählte Bankengruppe ist mit 88 europäischen Instituten weitgehend unverändert geblieben, rund 65 Prozent des Bankensystems würden damit laut EBA abgedeckt.

Bereits im Vorfeld verteidigte Jochen Sanio, Chef der deutschen Bankenaufsicht BaFin, die Tests gegen Kritik aus dem Kapitalmarkt. "Ich kann nicht verstehen, wie man bei den ersten Stresstests auf die Idee kommen konnte, sie seien zu lasch gewesen. Und dieses Mal sind die Kriterien noch härter", sagte Sanio am Montagabend auf einer Bankenkonferenz in der US-Hauptstadt Washington auf eine skeptische Nachfrage aus dem Publikum. Unter anderem hatte Hans-Werner Sinn, Chef des Wirtschaftsforschungsinstituts Ifo, die Kriterien als nicht hart genug bezeichnet. "Akkurate Stresstests würden zeigen, dass viele Banken noch gewaltige stille Laste tragen", sagte er in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Die Bankenaufseher spielen als Grundlage zwei volkswirtschaftliche Szenarien durch: Das erste ist unproblematisch, weil es sich weitgehend an den Wachstums- und Inflationsprognosen der EU-Kommission aus 2010 orientiert. Im zweiten Szenario wird dagegen ein Konjunktureinbruch und eine krisenhafte Entwicklung an den Finanzmärkten durchgespielt. In diesem Krisenszenario schrumpft das BIP in der Eurozone 2011 um 0,5 Prozent und 2012 um 0,2 Prozent, außerdem wird ein Einbruch am Immobilienmarkt simuliert.

Für die Banken hat das Krisen-Szenario negative Auswirkungen auf ihre Wertpapierbestände im Handelsbuch - das auf das kurzfristige Halten der Papiere abstellt - und die Mittelbeschaffung an den Kapitalmärkten. Unterstellt wird von der EBA im Krisenszenario für das erste Quartal 2011 ein durchschnittlicher Anstieg der langfristigen Renditen bei Staatsanleihen im Euroraum von 75 Basispunkten und von 66 Basispunkten in der EU. Dabei setzen die Aufseher unterschiedlich hohe Bewertungsabschläge (haircuts) ein, um die Bonität der einzelnen Staaten abzubilden. Die Aktienkurse in Europa werden im schlechten "Adverse Scenario" um 15 Prozent fallen. Auch werden wieder wachsende Spannungen am Geldmarkt angenommen, die zu einem Anstieg der Zinsen für kurzfristige Ausleihungen der Banken untereinander von 125 Basispunkten führen. Das Bankbuch, in dem die Kreditinstitute den Großteil ihrer Anlagen bis zur Endfälligkeit halten, wird auch dieses Mal nicht mit den verschärften Maßstäben geprüft.

Wie am späten Abend aus Brüssel verlautete, ist dagegen nicht vorgesehen, den Komplettausfall eines Staates bei den Stresstests zu simulieren.

More about this story: http://www.asymptotix.eu/news/european-banking-authority-eba-reaches-agreement-next-steps-its-eu-wide-stress-test-exercise

Short URL
Asymptotix on Twitter

Are the key legislative pillars such as Basel II & III, UCITS IV and Solvency II forcing you to re-examine how you identify, measure and manage risk and capital?

Asymptotix work closely with our partners to help clients develop a more proactive, systematic and integrated approach to governance and risk management to deliver proper value.

Asymptotix can offer the support you need to deliver on time. Read more...
 

Is the goal of your website to sell services or products, educate, or collect data?

A positive customer experience is vital to conversion, no matter what your conversion goals may be. Our designers and developers will create a positive experience to maximize your conversions and deliver the optimal return on your investment. We strive to find the perfect balance between the web site’s design and functionality.

Asymptotix implements interactive solutions for European companies. From corporate websites to social communities, our clients will tell you an investment in building a scalable online experience will deliver long-term tangible benefits.

Based in Luxembourg we can help you all over Europe. Our multi-lingual team can work with projects and speak your language! Read more...